Transformation einer Autoregion – Verkehrswende in Stuttgart

mit Prof. Heiner Monheim (Verkehrswissenschaftler) am Donnerstag, 12. April 2018, 20.00 Uhr Hospitalhof, Büchsenstraße 33
Gelingt jetzt die Transformation der Autoregion Stuttgart im Rahmen einer Verkehrswende?
Stuttgart ist ein Paradebeispiel für die autogerechte Stadt mit all seinen Nachteilen: Staus (ca. 20 000 pro Jahr), große Gesundheitsbelastung durch Luftschadstofe (Stickoxide und Feinstaub) und Lärm. Dazu kommt der enorme Flächenverbrauch.
Wie gelingt eine Mobilitätswende? Was muss sich an der Mobilität ändern, damit sie zukunftsfähig und den Klimaschutzzielen gerecht wird? Wie kann man eine autogerechte Stadt in eine lebenswerte Stadt verwandeln? Ist die historische Privilegierung des Autos noch zeitgemäß? Welche klimafreundlicheren Konzepte gibt es? Welche Rolle spielt der ÖPNV? Wie kann der Umweltverbund (ÖPNV, Radfahrer und Fußgänger) gestärkt werden? Wie sieht ein emissionsarmer Güterverkehr aus? Wie sieht der Weg hin zu einer Mobilität innerhalb ökologischer Belastungsgrenzen aus? Brauchen wir eine neue Mobilitätskultur?

Link zum Flyer

Filmmitschnitt oder Zusammenfassung von Friedemann Schirrmeister

Veröffentlicht am