kommende Aktionen unter TERMINE

 

Foto: Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim

10 Jahre Super-GAU Fukushima:
Fukushima darf sich in Neckarwestheim nicht wiederholen

Starke Demonstration am Atomkraftwerk Neckarwestheim: Gut 500 Teilnehmende vor Ort, plus 200 Teilnehmende aus der Ferne.

Gruß der Solidaritäts-Partnerschaft Kyoto – Neckarwestheim
(Video-Mitschnitt)

weiterlesen


 

Man lernt nie aus: Wie geht Umwelt?
Schultüte zum Amtsantritt
von OB Nopper

Am vergangenen Donnerstag, 04.02.2021, fand im Rahmen einer Gemeinderatssitzung, die an diesem Tag in der Liederhalle abgehalten wurde, die Amtseinführung und die Wahl von Dr. Frank Nopper zum Amtsverweser statt. Nopper wurde im November letzten Jahres zwar zum neuen OB der Landeshauptstadt Stuttgart gewählt, doch weil noch drei Klagen gegen die Oberbürgermeisterwahl beim Verwaltungsgericht anhängig sind kann Nopper vorerst nur als Amtsverweser ohne Stimmrecht im Gemeinderat, aber ansonsten mit allen Rechten und Pflichten eines Oberbürgermeisters sein Amt antreten.

Da es für ihn aber eine ganz neue Aufgabe ist, sozial-ökologisch zu denken, haben ihm draußen vor der Liederhalle Mitglieder von Fridays for Future und Umweltgruppen, u.a das Klima und Umweltbündnis Stuttgart (KUS), eine Schultüte mit entsprechenden Rezepten, insbesondere auch für eine klimagerechte Politik, überreicht:

⇒einer „Put a light on for 1.5“-Kerze,
⇒die Wuppertalstudie,
⇒ein Schiffchen der Seebrücke für einen sicheren Hafen,
⇒Bildungsmaterial über die Klimakrise & Artensterben,
⇒Forderungen der FfF-Mitglieder,
⇒ein Gendersternchen, damit er schaffen UND gendern kann,
⇒eine Regenbogenfahne
⇒Aktionsbroschüre Mieten und Recht auf Wohnen …..

Von KUS gab es:
⇒die Broschüre Klimawandel zum Anfassen, Klimawandel zum Anpacken,
⇒die Flyer „Klimawandel im Ländle“,
⇒„Klimaschutz in Stuttgart“,
⇒„Für ein lebens- und liebenswerte Stuttgart… Was für Stuttgart wichtig ist“

Die Fridays sind gerne bereit, die jetzt anstehenden Lernprozesse online zu unterstützen – schließlich soll das Halbjahreszeugnis respektabel ausfallen. KUS fiebert natürlich mit!


Daimler erhält den Goldenen Geier 2020

Die Deutsche Umwelthilfe verleiht Daimler den „Goldenen Geier 2020“ für den unsinnigsten Monster-SUV Mercedes GLS. 18.000 Verbraucherinnen und Verbraucher wählen den Mercedes GLS zum ökologisch unsinnigsten Stadtgeländewagen – Strategie der Autokonzerne zu immer monströseren SUV torpediert Klimaschutz und Verkehrswende – DUH fordert Ende des SUV-Wettrüstens und Fokus auf sparsame Modelle – Bundesregierung muss Zulassung und Nutzung sanktionieren – Hersteller müssen irreführende Werbeaussagen zu SUV beenden.

KUS hat die Aktion unterstützt.

Mehr zum Thema auf duh.de.

„Ökologisch unsinnigster SUV – Daimler mit Negativpreis der Deutschen Umwelthilfe ausgezeichnet“ von Carina Kriebernig, Stuttgarter Zeitung, 12.08.2020


Save Sundarbans – Stop Fichtner

Das Stuttgarter Unternehmen Fichtner GmbH & Co. KG ist am Bau eines klimaschädlichen Kohlekraftwerks in Bangladesch beteiligt, das zudem die Natur und die Lebensgrundlagen vieler Menschen im UNESCO-Weltnaturerbe Mangrovenwald Sundarbans gefährdet.

Am 19.06.2020 demonstrierten Menschen von Fridays for Future, dem Klima- und Umweltbündnis Stuttgart (KUS) und weiteren Gruppen vor der Unternehmenszentrale von Fichtner in Stuttgart gegen die Mitwirkung des Consultingunternehmens am Bau von Kohlekraftwerken in Bangladesch und weltweit.

Rede von KUS-Koordinator Dieter Bareis

Bericht zur Demo in SWR Aktuell Baden-Württemberg, Sendung 21:45 Uhr vom 19.06.2020 ab Minute 11:57

„Role of consulting firms in energy sector“ von Dieter Reinhardt, Newage, 15.03.2019

„Neues Kohlekraftwerk – Nachhaltig falsch“ von Jürgen Lessat, Kontext Wochenzeitung, 24.06.2020

Die Süddeutsche Zeitung (warum eigentlich nicht die Stuttgarter Zeitungen?) recherchiert zum Bau des Kohlekraftwerks Rampal in Bangladesch, das UNESCO-Weltkulturerbe Mangrovenwälder Sundarbans, die Menschen dort und das Klima gefährdet. Am Bau ist die Stuttgarter Firma Fichtner entscheidend mit beteiligt!
„Im Sumpf der Sundarbans“ von Stefan Mayr und Arne Perras, Süddeutsche Zeitung, 02.07.2020


Klimaschutz und Mobilität in Corona-Zeiten

Eine Aktion der Bürgerinitiative Neckartor

Die Wirkung der Corona Pandemie auf Mensch, Natur und Wirtschaft ist gravierend. Sie wirft in vielerlei Hinsicht existenzielle Fragen auf, verunsichert und löst bisher ungekannte Ängste aus. Aber sie birgt auch das Potenzial, sich als Gesellschaft noch stärker auf das Wesentliche zu besinnen.

Das Thema Gesundheitsschutz ist seit Wochen im Zentrum der öffentlichen Berichterstattung und dies zurecht. Aber das Thema Klimaschutz ist aktueller denn je. Damit der ersehnte Ausstieg aus dem Lockdown nicht zum Rollback in längst überholt geglaubte, klimazerstörende Energie- und Mobilitätsmuster führt, braucht es vor allem Mut und Stehvermögen. Für alle, die sich dem Klimaschutz verpflichtet fühlen, kann es kein Zurück mehr geben. Das Erreichen der Pariser Klimaschutzziele funktioniert nur, wenn alle an einem Strang ziehen und nicht mehr loslassen, bis es geschafft ist.

Am Stuttgarter Neckartor findet gerade eine bedenkliche Verlagerung der Verkehrsströme vom ÖPNV auf die Straße statt. Der vermeintlich sicherste Aufenthaltsort in Corona-Zeiten scheint hier für viele der Platz im eigenen Auto zu sein. Muss das so sein?

Also höchste Zeit für schnelle und massenhafte Ausweisung zusätzlicher Fahrradfahrspuren. Höchste Zeit für viel mehrBusse und Busspuren. Höchste Zeit für maximale Taktverdichtung bei den Stadtbahnen. Außerdem muss die geplante Gäubahn-Kappung sofort vom Tisch.

Aktion von Bürgerinitiative Neckartor in Stuttgart – „Corona + Feinstaub – eine tödliche Kombination“ von Torsten Schöll, Stuttgarter Zeitung, 28.04.2020


Fridays for Future Flughafenstreik

am Freitag, 26. Juli 2019 im Flughafen Stuttgart von 13.00 bis 14.30 Uhr im Terminal 1, Ebene 4 eine Kundgebung von Fridays for Future, Schutzgemeinschaft Filder, VCD und KUS.

Die Fridays for Future (FfF) haben mit tatkräftiger Unterstützung durch das  Klima- und Umweltbündnis Stuttgart (KUS) und die Schutzgemeinschaft Filder die erste Demonstration bundesweit auf einem Flughafen durchgeführt. In Reden von FfF, von Steffen Siegel, Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Filder und von Dieter Bareis, Koordinator von KUS wurde die Klimazerstörung des Flugverkehrs angeprangert. Liest man allerdings das Interview mit dem Geschäftsführer Walter Schoefer in der StZ vom 19.8.2018, hat man den Eindruck, dass der Geschäftsführer immer noch nicht verstanden hat, dass wir in einer existentiellen Krise sind. Es müssen wohl noch weitere Aktionen stattfinden…

Redebeitrag von Steffen Siegel von Schutzgemeinschaft Filder

Fotogalerie von Wolfgang Rüter

 


Bildquellen

  • b_215_215_16777215_00_images_stories_akt21_210307-Demo_210307-fukushima-neckarwestheim-012: Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim
  • first-graders-150270_640: Pixabay
  • Nopper, 4.2.2021: Wolfgang Rüter
  • CoronaKlimaschutzMobilitaetNeckartor_2020-04-28: Wolfgang Rüter
  • FlughafenstreikDieterBareis20190726: Wolfgang Rüter
  • 18358_bearb_Alex: macrovector