kommende Aktionen unter TERMINE

Für eine echte Verkehrswende

Samstag, 18. September 2021 am Wilhelmsplatz Bad Cannstatt
(Fuss e.V. – Naturfreunde Radgruppe – KUS)

Wir brauchen eine “echte” Verkehrswende!
Das forderten 200 Menschen am Samstag auf dem Bad Cannstatter Wilhelmsplatz. Ein besonderes Ärgernis ist dort die Wegführung unter der Eisenbahnbrücke in der König-Karl-Straße. Während man den Autofahrern großzügig zwei Fahrspuren pro Richtung anbietet, obwohl für den Verkehr nach Fellbach mit der B29 längst eine Umgehungsstraße zur Verfügung steht, werden Fußgänger und Radfahrer buchstäblich an den Rand gedrängt, auf einen schmalen, dunklen Gehweg, ein unhaltbarer Zustand! Wir fordern: Eine der beiden Fahrspuren muss dem Radverkehr umgewidmet werden, so dass endlich auch Fußgänger*innen und Radfahrer*innen sicher durch die Unterführung kommen! Radfahren und zu Fuß gehen müssen überall attraktiv werden, damit Klimaschutz auch im Verkehr verwirklicht werden kann!

Zu Fuß und mit einer bunten Vielfalt von Fahrrädern wurde dieser verkehrstechnische Hotspot dreimal umrundet.
Für zwei Stunden mussten Autofahrer diesmal auf ihre Privilegien verzichten und einen Teil der sonst für sie bereitgestellten Flächen abgeben. Aus Sicht der Demonstrierenden sollte dies in Zukunft an 365 Tagen im Jahr der Fall sein.


 

Foto: Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim

10 Jahre Super-GAU Fukushima:
Fukushima darf sich in Neckarwestheim nicht wiederholen

Starke Demonstration am Atomkraftwerk Neckarwestheim: Gut 500 Teilnehmende vor Ort, plus 200 Teilnehmende aus der Ferne.

Gruß der Solidaritäts-Partnerschaft Kyoto – Neckarwestheim
(Video-Mitschnitt)

weiterlesen


 

Man lernt nie aus: Wie geht Umwelt?
Schultüte zum Amtsantritt
von OB Nopper

Am vergangenen Donnerstag, 04.02.2021, fand im Rahmen einer Gemeinderatssitzung, die an diesem Tag in der Liederhalle abgehalten wurde, die Amtseinführung und die Wahl von Dr. Frank Nopper zum Amtsverweser statt. Nopper wurde im November letzten Jahres zwar zum neuen OB der Landeshauptstadt Stuttgart gewählt, doch weil noch drei Klagen gegen die Oberbürgermeisterwahl beim Verwaltungsgericht anhängig sind kann Nopper vorerst nur als Amtsverweser ohne Stimmrecht im Gemeinderat, aber ansonsten mit allen Rechten und Pflichten eines Oberbürgermeisters sein Amt antreten.

Da es für ihn aber eine ganz neue Aufgabe ist, sozial-ökologisch zu denken, haben ihm draußen vor der Liederhalle Mitglieder von Fridays for Future und Umweltgruppen, u.a das Klima und Umweltbündnis Stuttgart (KUS), eine Schultüte mit entsprechenden Rezepten, insbesondere auch für eine klimagerechte Politik, überreicht:

⇒einer „Put a light on for 1.5“-Kerze,
⇒die Wuppertalstudie,
⇒ein Schiffchen der Seebrücke für einen sicheren Hafen,
⇒Bildungsmaterial über die Klimakrise & Artensterben,
⇒Forderungen der FfF-Mitglieder,
⇒ein Gendersternchen, damit er schaffen UND gendern kann,
⇒eine Regenbogenfahne
⇒Aktionsbroschüre Mieten und Recht auf Wohnen …..

Von KUS gab es:
⇒die Broschüre Klimawandel zum Anfassen, Klimawandel zum Anpacken,
⇒die Flyer „Klimawandel im Ländle“,
⇒„Klimaschutz in Stuttgart“,
⇒„Für ein lebens- und liebenswerte Stuttgart… Was für Stuttgart wichtig ist“

Die Fridays sind gerne bereit, die jetzt anstehenden Lernprozesse online zu unterstützen – schließlich soll das Halbjahreszeugnis respektabel ausfallen. KUS fiebert natürlich mit

 

 

Bildquellen

  • Demo, Cannstatt, 4: Fuss e.V. Stuttgart
  • b_215_215_16777215_00_images_stories_akt21_210307-Demo_210307-fukushima-neckarwestheim-012: Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim
  • first-graders-150270_640: Pixabay
  • Nopper, 4.2.2021: Wolfgang Rüter
  • 18358_bearb_Alex: macrovector