Energiesystemwende in Stuttgart – Das dänische Modell

Eine Veranstaltung des Verein zur Förderung Kommunaler Stadtwerke e.V.


Donnerstag, 13.12.2018, 19.00 Uhr im Jugendhaus Mitte, Hohe Straße 9, 70174 Stuttgart, Tagungsraum 2. Stock

Die Energiewende ist ein zentraler Baustein im Kampf gegen den Klimawandel. Nicht selten wird sie jedoch kurzsichtig als reine „Stromwende“ betrachtet.

Wie wichtig ist der Wärmesektor für die Erreichung unserer Klimaziele? Dies wird an zwei Zahlen deutlich: Etwa 56 Prozent des gesamten Endenergiever­brauchs Deutschlands wird jährlich für die Bereitstellung von Wärme benötigt. Davon wurden 2015 noch 87 Prozent fossil gewonnen.

Wir wollen gemeinsam einen Blick nach Dänemark, einem der energie­effizientesten Länder der Welt werfen. Die dort weit verbreitete Nutzung von Fernwärme (DH) und Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist einer der wichtigsten Gründe, warum es gelungen ist, die Energieeffizienz zu steigern und die CO2-Emissionen über mehrere Jahrzehnte zu reduzieren.

Das dänische Modell
– Kurzer Abriss von der Ölkrise in den 1970er Jahren bis in die Gegenwart
– Ausblick in die Zukunft

Deutsch-Dänischer Dialog „Wärmenetze Baden-Württemberg“
– Bericht über die Exkursion nach Dänemark vom 07.11. bis 09.11.2018
Blick auf die Energiewende in Baden-Württemberg und Stuttgart im Jahr 2018
– Novellierung des Klimaschutzgesetz Baden-Württemberg
– Masterplan 100% Klimaschutz: Sitzung des Fachbeirates am 19.12.2018

Veröffentlicht am

Fahrrad in Stuttgart

Radentscheid Stuttgart
Rollen, einfach sicher! Unterschriften sammeln bis zum 7. November 2018 für Bürgerbegehren für ein fahrradfreundliches Stuttgart. Es gibt viele Sammelstellen im Stadtgebiet!

ADFC Fahrradklima-Test 2018
Vom 01. September bis zum 30. November können Radfahrende in Deutschland wieder über das Radklima in ihrer Stadt abstimmen. Wie die Städte im Einzelnen 2016 abgeschnitten haben, verrät die interaktive Karte. Jede Stimme zählt!
Jetzt teilnehmen!

Veröffentlicht am

WASSER – Konfliktstoff des Jahrhunderts


mit Prof. Bernhard Westrich
von der Universität Stuttgart – Institut für Geotechnik/Wasserbau
am Mittwoch, 25. Juli 2018, 19.30 Uhr
Globales Klassenzimmer im Welthaus, Charlottenplatz 17

Flyer

Veröffentlicht am

Tatenlosigkeit des Regierungspräsidiums bei Luftverschmutzung

Nach dem Leipziger Urteil vom 27.02.2018, das in seiner Tendenz schon damals
deutlich war, und der Zurückweisung der Beschwerde durch den VGH Mannheim und das Vertragsverletzungsverfahren der EU hätten die Umweltverbände und Umweltinitiativen erwartet, dass das Regierungspräsidium Stuttgart sich auf wirksame Maßnahmen vorbereitet und nach der schriftlichen Begründung schnellstmöglich umsetzt. Dies ist nicht geschehen. Daher wenden sich die Umweltgruppen mit diesem öffentlichen Schreiben an den Regierungspräsidenten Wolfgang Reimer.

Veröffentlicht am

KUS-Treffen am 6. Juni 2018

Liebe Klimafreunde,

wir treffen uns wieder am 06. Juni im Jugendhaus Mitte (Ecke Hohe-/Langestr.), 2. Stock, Tagungsraum um 18.30 Uhr. Zu der neuen Datenschutzgrundverordnung lesen Sie bitte die Nachricht am Ende der Einladung. Folgende Punkte sind vom letzten Treffen offen bzw. haben sich neu ergeben.

1. KUS-Aktivitäten:
Teilnahme am „Frühlingsfest auf der B14“

2. Berichte aus den Initiativen

3. Referent:  Angefragt ist Benjamin Schad vom „Büro für ungewöhnliche Maßnahmen zu Verkehrswende“. Vorstellung des Bündnisses „Verkehrswende jetzt“ als Vorbereitung zu verschiedenen Aktivitäten um den 20. Juli/zum Treffen von MP Kretschmann und Autoindustrie.

4. Klima/Energie:
Diskussion über unsere Forderungen zum Flyer „Klimawandel in Ba-Wü“ – verabschieden.
– Evtl. kurze Stellungnahme zum neuen Kunstwerk vor dem Stadtplais.
22. Juni 2018 , 18:00 Uhr, Bürgerzentrum Stuttgart West, Bebelstraße 22, Prof. Dr. Stephan Lessenich, „Neben uns die Sintflut“ , Wie wir auf Kosten anderer leben – oder wie es anders geht , BUND KV Stuttgart, Weltläden Stuttgart, KUS

5. Verkehrspolitik:
– Bericht vom Treffen zu „Stuttgart laufd nei“ (KUS macht mit)
Aktuelles zum EU-Urteil (Fahrverbote) – Lavieren der Landesregierung, Missachtung Rechtsprechung etc.
Dazu: „Industrie und Vertreter der CDU/CSU fordern ganz offen, das Klagerecht so zu gestalten, dass die Deutsche Umwelthilfe keine Klagen gegen Volkswagen & Co. führen kann.“(DUH/Resch)
Unterschriftensammlung Radentscheid im Juni/Juli 

6. KUS-Veranstaltungen – Kalender
25. Juli, Welthaus, Globales Klassenzimmer, 19.00 Uhr: Veranstaltung mit Prof. Westrich zum Thema WASSER – Konfliktstoff des Jahrhunderts. Ein Flyer wird spätestens zum KUS-Treffen am 10. Juli ausgegeben.
27. Sept., 19.30 Uhr im Hospitalhof: KUS-Veranstaltung mit Prof. Frithjof Staiß „Gelingt Deutschlands Energiewende?“
11. Okt., Naturfreundehaus Steinbergle, Veranstaltung zur Studie des Landes Ba-Wü „Mobilität in Ba-Wü“ zusammen mit Naturfreunde Stgt. Geplanter Titel: Mobiles Baden Württemberg – Wege der Transformation zu einer nachhaltigen Mobilität.
Zwischen 25. – 25. Okt. Veranstaltung mit Jürgen Resch
– Anfang Nov. Veranstaltung mit Frau Kirsten Warrach-Sagi, Leitung am Hohenheimer Teilprojekt im Rahmen von ReKliEs-De (Projekt Regionale Klimaprojektionen Ensemble für Deutschland): „Klimawandel in Ba-Wü“
– 05.12.,
19.00 Uhr im Hospitalhof: KUS-Veranstaltung mit Prof. Ekardt (Jurist, Soziologe, Philosoph und Gründer und Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klima:  „Wie steht es mit der Klimawende?

7. Verschiedenes:
08.06.2018, 19:30 Uhr, Vortrag/Diskussion Nutzung der Meere als ökologische Ressource mit Dipl.- Meeresbiologin Svenja Lichtenberg, Bürgerhaus Feuerbach, 1. OG, Stuttgarter Str. 15
14.06., 19.30 Uhr, Zukunft der Städte und der Mobilität „Von der autogerechten Stadt zur menschengerechten Stadt“, Referent: Wolfgang Kämmerer, Naturfreundehaus Steinbergle, Stresemannstr. 6
– Einladung KUS zur Böll-Stiftung/Neckarstr. zum
Planungstreffen zur Vorbereitung der Tagung „Verkehrswendekonferenz Süd“ am 16. November 2018 von 13 -19 Uhr im Gewerkschaftshaus Stuttgart. Bis 01. Juni anmelden unter Meinecke@BOELL.DE
Mobilfunk: Vorträge von Peter Hensinger (Diagnose Funk) unter  https://www.diagnose-funk.org/newsletter
– Mo. 28.Mai um 19 Uhr
im Forum 3, Stgt.-Mitte Stuttgarter Initiative für Nulltarif im öffentlichen Nahverkehr

Bis zum nächsten KUS-Treffen am 06. Juni viele Grüße
Traude Heberle-Kik, Dieter Bareis, Harald Beck, Manfred Niess

Veröffentlicht am

S-21-Milliardendesaster

So langsam begreifen wohl alle Beteiligten, was sie mit dem Projekt Stuttgart 21 angerichtet haben. Mit dem Tiefbahnhof werden gerade im Hinblick auf eine bevorstehende Verkehrswende, weg vom motorisierten Individualverkehr hin zum Umweltverbund von öffentlichen, Rad- und Fußverkehr eklatante Kapazitätsengpässe geschaffen. Nachdem die Kosten explodieren und wohl bald ein noch größeres Loch durch die Weigerung von Land, Stadt und Region sich mit über zwei weiteren Milliarden Euro an dem Projekt zu beteiligen, muss dringend die Notbremse gezogen und in aller Unaufgeregtheit Bilanz gezogen werden. Denn wenn die Milliarden erst mal in ein unzureichendes Verkehrssystem versenkt sind, dann wird es so schnell kein weiteres Geld mehr geben, um die gröbsten Fehler und Versäumnisse zu korrigieren. Stuttgart wird auf unabsehbare Zeit im Verkehrskollaps versinken und gefährdet damit den bisher erworbenen Wohlstand und die Zukunftsfähigkeit der Stadt.

Generaldebatte Mobilität des Stuttgarter Gemeinderats, 19.04.2018
OB Fritz Kuhn: „Es ist an der Zeit, dass auch andere Verkehrsformen Vorrang bekommen“

„Bahnchef Lutz erntet viel Kritik für späte Einsicht“ von Thomas Wüpper, Stuttgarter Zeitung, 20. April 2018

Umstieg 21, Stuttgart 21 umnutzen: Auswege aus der Sackgasse

 

Veröffentlicht am

Transformation einer Autoregion – Verkehrswende in Stuttgart

mit Prof. Heiner Monheim (Verkehrswissenschaftler) am Donnerstag, 12. April 2018, 20.00 Uhr Hospitalhof, Büchsenstraße 33
Gelingt jetzt die Transformation der Autoregion Stuttgart im Rahmen einer Verkehrswende?
Stuttgart ist ein Paradebeispiel für die autogerechte Stadt mit all seinen Nachteilen: Staus (ca. 20 000 pro Jahr), große Gesundheitsbelastung durch Luftschadstofe (Stickoxide und Feinstaub) und Lärm. Dazu kommt der enorme Flächenverbrauch.
Wie gelingt eine Mobilitätswende? Was muss sich an der Mobilität ändern, damit sie zukunftsfähig und den Klimaschutzzielen gerecht wird? Wie kann man eine autogerechte Stadt in eine lebenswerte Stadt verwandeln? Ist die historische Privilegierung des Autos noch zeitgemäß? Welche klimafreundlicheren Konzepte gibt es? Welche Rolle spielt der ÖPNV? Wie kann der Umweltverbund (ÖPNV, Radfahrer und Fußgänger) gestärkt werden? Wie sieht ein emissionsarmer Güterverkehr aus? Wie sieht der Weg hin zu einer Mobilität innerhalb ökologischer Belastungsgrenzen aus? Brauchen wir eine neue Mobilitätskultur?

Link zum Flyer

Filmmitschnitt oder Zusammenfassung von Friedemann Schirrmeister

Veröffentlicht am