KUS Treffen am 17. März 2020 findet NICHT statt

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in der Corona-Krise findet das März KUS-Treffen nicht statt. Also zuhause bleiben und Sozial-Kontakte auf ein Minimum reduzieren.

Veröffentlicht am

Achter „Aktionstag Klimafreundliches Reisen“

Das Klima- und Umweltbündnis Stuttgart KUS und die unterstützenden Umwelt- und Entwicklungsverbände veranstalten am Samstag, 18. Januar 2020 von 10 Uhr bis 14 Uhr bereits den achten „Aktionstag klimafreundliches Reisen“. Auf der Messepiazza spielen Klima-Aktivist*innen Aktionstheater, informieren an einem Stand über klimafreundliches Reisen und verteilen Flugblätter.
Unsere Forderung, es ist höchste Zeit für einen Kurswechsel beim Reisen!

Flug-Blatt Reisen Sie klimabewusst!

Veröffentlicht am

Auflösung des Umweltbeirats

Bis vor Kurzem gab es in Stuttgart ein Gremium, das sich mit Umweltthemen befasst hat – den Beirat für Umweltschutz. Nun hat sich in Stuttgart nicht viel getan in Sachen Umweltschutz, wenn die Energie- und Verkehrswende als die drängenden Themen begriffen werden. Das Zeitfenster, den Klimawandel noch abzulindern, beträgt lediglich wenige Jahre. Umso erstaunlicher, dass die Stadt nun auf den Rat der Umweltverbände verzichtet. Deshalb haben wir einen Brief an den zuständigen Bürgermeister und die Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderats geschrieben:

Sehr geehrter Herr Pätzold,
Sehr geehrte Fraktionsvorsitzende des Stuttgarter Gemeinderats,

eher zufällig haben wir erfahren, dass die geplante Sitzung des Beirats für Umweltschutz am 11. November 2019 nicht mehr stattfindet, weil es das Gremium nicht mehr gibt. Diese Entscheidung des Gemeinderats wurde den Mitgliedern des Umweltbeirats weder zeitnah mitgeteilt, noch wurde der Umweltbeirat bei dieser Entscheidung in irgendeiner Form beteiligt. Wir vermissen hier eine Wertschätzung unserer Arbeit.

Als Ersatz für den Umweltbeirat soll für die Umweltverbände zukünftig die Möglichkeit bestehen, als Gäste in die Sitzung des Ausschuss für Klima und Umwelt (AKU) zu kommen. Dort sitzen die Umweltverbände dann aber nicht mehr gleichberechtigt an einem Tisch mit den Mitgliedern des Gemeinderats und der Verwaltung, sondern müssen froh sein, überhaupt Rederecht zu bekommen.

Damit verzichtet Stuttgart ohne Not auf das umfangreiche Wissen der Umweltverbände. Ein gutes Stück Erfahrungsaustausch geht verloren. Denn die Umweltverbände bringen durch ihre Arbeit auch eine andere Sichtweise in die Beratung und sind wichtige Organe der Zivilgesellschaft. Zudem haben die Umweltverbände im Umweltbeirat die einzige von anderen Verpflichtungen freie Vertretung der Naturinteressen dargestellt.

Es ist uns bewusst, dass der Umweltbeirat für die Stadt mit Aufwand verbunden ist. Die Situation der Umwelt in Stuttgart ist aber leider bei weitem nicht so, dass man sich zufrieden zurücklehnen kann. Wichtige aktuelle und kommende Umweltfragen sind nach wie vor ungelöst. Vor diesem Hintergrund auf die Expertise der Umweltverbände verzichten zu wollen, wäre zumindest fahrlässig.

Wir halten einen Umweltbeirat für dringend notwendig. Dieser soll zukünftig seine wichtige Arbeit noch effektiver verrichten können als in der Vergangenheit. Hierfür sollte er grundsätzlich öffentlich tagen und auch die Möglichkeit haben, Expertisen öffentlich zu machen. Wir können uns dazu beispielsweise eine Veröffentlichungsmöglichkeit im Amtsblatt und auf den Internet-Seiten der Stadt vorstellen.

Zudem sollten die Mitglieder des Umweltbeirats mehr Einfluss auf die Tagesordnung haben, so dass ihnen wichtige Themen zeitnah im Umweltbeirat behandelt werden. Auch sollten städtische Planungen mit erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt frühzeitig im Umweltbeirat besprochen und das Votum der Umweltverbände dazu eingeholt werden. Hierzu wären häufigere (monatliche) Sitzungen notwendig.

Unter diesen Voraussetzungen wären wir – die unterzeichnenden Vertreter der Stuttgarter Umweltverbände – sehr gerne bereit, unser Fachwissen und unsere Zeit auch zukünftig zum Wohle der Stadt zur Verfügung zu stellen. Angesichts der vielen brennenden Umweltprobleme in Stuttgart und Umgebung halten wir das für unverzichtbar.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Beck (Klima- und Umweltbündnis Stuttgart)
Dr. Hermann Behmel
Joseph Michl (Landesnaturschutzverband AK Stuttgart)
Christoph Link (Verkehrsclub Deutschland Kreisverband Stuttgart)
Gerhard Pfeifer (BUND Kreisverband Stuttgart)

Veröffentlicht am

Endspurt 2019

Internationaler Klimaaktionstag am Freitag, 29. November 2019 um 13:30 Uhr vor dem  Hauptbahnhof, Demozüge starten um 12 Uhr vom Nordbahnhof, Erwin-Schoettle-Platz und Hölderlinplatz

Energiewende einfach durchsetzen mit Dr. Axel Berg, Vorsitzender von EUROSOLAR Deutschland Freitag, 6. Dezember 2019, 19.00 Uhr im Welthaus, Globales Klassenzimmer, Flyer

Mehr unter Termine.

Veröffentlicht am

KUS Veranstaltung mit Prof. Dr. Hermann Held

Was bedeuten die Pariser Klimaziele und wie lassen sie sich global umsetzen? mit Prof. Dr. Hermann Held von der Universität Hamburg, Forschungsstelle Nachhaltige Umweltentwicklung am Dienstag, 5. November 2019 um 19.00 Uhr im Haus der Katholischen Kirche, Königstraße 7, Flyer

Veröffentlicht am

Volksbegehren Artenschutz – Rettet die Bienen

Unterschriftensammlung läuft vom 24. September 2019 bis 23. März 2020

Artenschutz ist keine Frage für freiwillige Absichtserklärungen –  sondern gehört in das Gesetz. Jetzt das Volksbegehren unterschreiben, um das Artensterben in Baden-Württemberg zu stoppen.

Gesetzentwurf Artenschutz in BW

Volksbegehren Artenschutz Webseite

Wichtig, Unterschrift ist gültig wenn:
Der obere Teil des Formblatts vollständig und korrekt ausgefüllt ist.
(Alle Angaben, also auch die Bestätigung der Gelegenheit zur Kenntnisnahme des  Gesetzentwurfes per Kreuz sind zwingend erforderlich).

Das Formblatt entweder per Post oder persönlich im Wahlamt oder Bürgerbüro der Wohnortgemeinde abgegeben!

Formblatt zur Unterstützung des Volksbegehrens Artenschutz

Veröffentlicht am

Termine im September 2019

Weltweiter Klimastreik am Freitag, 20. September 2019, 13.30 Uhr Schlossplatz, 12 Uhr – Start des Sterndemozuges von drei Startpunkten:
Erwin-Schoettle-Platz, Hölderlinplatz und Kernerplatz, diese laufen am Rotebühlplatz zusammen und dann gemeinsam zum Schlossplatz

ZU FUSS FÜR´S KLIMA – FUSS e. V.-Demo am Autofreien Sonntag, 22. September 2019 um 12 Uhr Messstation Hohenheimer Straße
(Nähe U-Bopser) mit Friederike Votteler – NaturFreunde Stuttgart und Jürgen Resch – Deutsche Umwelthilfe, Auftaktkundgebung + Demozug auf der B 27 + Zwischenkundgebung Charlottenplatz + Forderungsabgabe am Verkehrsministerium (Dorotheenstraße 8) – Ende ca. 13.50 Uhr
ES GIBT KEIN RECHT AUF LUFTVERSCHMUTZUNG

Platz da! am Sonntag, 22. September 2019 von 14 bis 16 Uhr auf der B14 zwischen Charlotten- und Wilhelmsplatz.

Mehr unter Termine.

Veröffentlicht am

Fridays for Future Flughafenstreik

Am Freitag, 26. Juli findet im Flughafen Stuttgart von 13.00 bis 14.30 Uhr im Terminal 1, Ebene 4 eine Kundgebung von Fridays for Future, Schutzgemeinschaft Filder, VCD und KUS statt.
Die Veranstaltung ist angemeldet und genehmigt.

Veröffentlicht am

Grußnote an Greta

KUS-Koordinator Harald Beck traf am 28. Juni 2019 Greta Thunberg in Stockholm und bedankte sich auch im Namen des Klima- und Umweltbündnis Stuttgart für ihr Engagement. Sie hat das Thema Klimaschutz dauerhaft in die mediale Öffentlichkeit gebracht und muss unbedingt weitermachen!

Veröffentlicht am