KUS-Treffen am 15. November 2017

Liebe Klimafreunde,

herzliche Einladung zum nächsten KUS-Treffen am Mittwoch, 15. Nov., 18.30 Uhr, Jugendhaus Mitte (Ecke Lange-/Hohestr.), 2. Stock Tagungsraum.

Vorab ein Zitat von H.J. Fell (Energywatch): „Noch immer reden viele Menschen und selbst Klimaforscher unverantwortliche Sätze, wenn sie vor einer kommenden Klimakatastrophe warnen. Der Planet Erde ist mitten in der Klimakatastrophe, mit steil ansteigender Schadensbilanz….“ Deswegen (und nicht nur darum..)  verweisen wir auf die Aktion am Freitag, 10. Nov. vor dem Haus Königstr. 4 von 18.00 bis 19.00 Uhr unter dem Motto: „Raus aus der fossilen Verbrennung“ Kurzreden,  evtl. Filme, Eisbär von Fossilfree, BUND, KUS. Mitmachen erwünscht.

Themen auf dem KUS-Treffen:

  1. Prof. Dr. Baumüller: „Probleme des Stadtklimas in Stuttgart“, Vortrag und Diskussion.

  2. Berichte, Neuigkeiten aus den Initiativen des KUS u.a.

  3. Auswertungen der verschiedenen KUS-Veranstaltungen und Aktionen im November:

– Unsere sehr gut besuchte Veranstaltung mit Prof. Schweisfurth am 24.10. „Feinstaub macht krank“:

– Offensichtlich ist das Interesse sehr groß, mehr über die Zusammenhänge zwischen Feinstaub und Krankheiten verschiedenster Art zu erfahren. Das wurde wissenschaftlich fundiert und anschaulich von Prof. Schweisfurth dargestellt.
– Leider haben wir mit einem Defizit über 107,- € abgeschlossen…
– Die neuen KUS-Plakate zum Thema kamen gut an.
– Unsere Beiträge zur Weltklimakonferenz in Bonn:
– Die Filmveranstaltungen am 07.11. (Power to Change ) und am 09.11. (Tomorrow) im Welthaus
– Die „Kohle-Aktion“ von Fossilfree, BUND, KUS auf der Königstr. am 10.11. (s. oben)

  1. Verkehr:
    – Vorbereitung des Besuchs bei Daimler am 17.11.
    – Gerichtsurteil München – die DUH hat gewonnen. In Stuttgart droht die Zwangsvollstreckung evtl. im November vor dem Verwaltungsgericht. Wie geht es weiter mit dem Luftreinhalteplan in Stuttgart? Evtl. weitere Demo nötig. Diskussion.
    – Anfrage läuft: E-Busse bei der SSB?
    – Die SPD ist gegen die Busspuren in Wagenburgstr. – Pressemitteilung von BUND, VCD, KUS dazu
  2. Städtischer Masterplan 100% Klimaschutz
    Kritik daran von KUS: überprüfbare Zwischenziele, Maßnahmenkatalog zur Erreichung von Zwischenzielen, Überwachung der Realisierung, Monitoring. Diskussion darüber. Rolle von KUS?
    – Evtl. 2018 Podiumsdikussion dazu?

  3. Verschiedene Anfragen an KUS:
    – 05.12. Primark Eröffnung mit „Faire Kleidung“ – KUS macht mit als Unterstützer?
    – Stellungnahme KUS zu geplantem Recyclingpark in S-Ca.
  4. Weitere Planungen 2017/2018 KUS:
    Auftreten vor der CMT
    – Evtl. 2. Januarwoche Demo zum Verkehr/Feinstaub
    – Veranstaltungsvorschläge

    8. Verschiedene Hinweise:
    – 50 Jahre wird sie , die… Schutzgemeinschaft Filder

    .. und feiert das am Freitag, den 17. November 2017 um 19 Uhr in der FILDERHALLE in Leinfelden mit einem beachtlichen Programm. Dabei:
    Winfried Hermann, Walter Sittler, Prof. Dr. Jean Charles Munch Professor für Bodenökologie, Prof. Dr. Willfried Nobel Agrarbiologe u. Prof. für Ökologie, Roland Klenk, Oberbürgermeister von Leinfelden-Echterdingen, Steffen Siegel, Vorsitzender der SG Filder Moderation Gabi Visintin, Vorstand SG Filder
    s. www.schutzgemeinschaft-filder.de/veranstaltungen/news-detailanzeige/article/50-jahre-schutzgemeinschaft-filder-grosse-jubilaeumsveranstaltung/

    Stuttgart 2047 – Coole Stadt in hitzigen Zeiten: Thema Klimawandel in der Großstadt Dienstag den 28.11. um 19 Uhr in der Architektenkammer, Danneckerstr. 54
    Kurs in der VHS Stuttgart: „Werden Sie klimafit! Den Klimawandel und die Folgen verstehen, die Zukunft gemeinsam gestalten.“ Weitere Informationen: http://www.fortbildung-klimawandel.de/klimafit/

    – Hinweis: Die Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind – Hilfen für Kinder mit Asthma, Ekzem oder Heuschnupfen (AAK) e.V. sucht Interessierte im Raum Stuttgart. Sie hat vor 40 Jahren ihre Arbeit im hessischen Herborn aufgenommen. Ziel der Kinder- Familien-Selbsthilfe ist, dass u.a.
    –  untereinander Erfahrungen ausgetauscht werden können
    –  Begegnungen und Entwicklung neuer Kommunikationsgruppenformen durch Internet-Nutzung ermöglicht werden
    –  Information der Öffentlichkeit stattfindet
    –  Netzwerkarbeit leistbar ist
    –  Aktivitäten der AAK-Regionalpartner unterstützt werden.
    Interessenten wenden sich bitte an Marianne Stock –  m.stock@aak.de

    Viele Grüße
    Traude Heberle-Kik, Dieter Bareis, Harald Beck, Manfred Niess

Veröffentlicht am