Klimaschutzkonzept

Forderungen zum Haushalt der Stadt 2018-2019

Es besteht dringender Handlungsbedarf, wenn Stuttgart noch die versprochenen langfristigen Klimaziele erreichen will. Für die Sektoren Verkehr, Energie und Klimaanpassung hat das Klima- und Umweltbündnis Stuttgart eine Reihe von Forderungen für den Doppelhaushalt 2018-2019 aufgestellt.


Die Anstrengungen der Klimaschutzpolitik in Stuttgart müssen deutlich intensiviert werden

Notwendig dazu ist eine konzertierte Aktion aller  lokalen Akteure in unserer Stadt wie Stadtverwaltung, Gemeinderat, Bürgerinnen und Bürger, Umweltgruppen, Industrie-Unternehmen, Gewerbe, Forschung, Verbände, etc.

Deshalb empfiehlt das Klima- und Umweltbündnis Stuttgart die Gründung eines

STUTTGARTER KLIMASCHUTZ-VERBUNDES

ähnlich der  sehr erfolgreichen Münchner Einrichtung: „München für Klimaschutz“

Lesen Sie hierzu unseren Flyer: KLIMASCHUTZ-VERBUND STUTTGART und das Denkpapier von KUS vom 7. Mai 2012.


Langfristiges Klimaschutzkonzept der Stadt Stuttgart

Die Stadt Stuttgart arbeitet seit 1994 an Klimaschutzzielen. Zu Beginn wurden durch Gemeinderatsbeschlüsse und den Beitritt zum „Klimabündnis“ teilweise sehr weit reichende CO2-Reduktionsziele angestrebt, die bis zu minus 50 % gegenüber dem Jahr 1990 gingen. Die Realität sieht leider völlig anders aus: Bis zum Jahr 2005 wurde eine Senkung der CO2-Emmissionen um gerade mal 6 % erreicht. Alle Fortschreibungen der Klimaschutz-Programme änderten nichts an diesem bescheidenen Resultat für die Gesamtstadt.

Ein neuer Anlauf beginnt derzeit mit der Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Stadt mit Energie-Effizienz“ (SEE), der die Stadt dazu verpflichtet, mindestens das Ziel Deutschlands, eine CO2-Reduzierung von 40 % bis zum Jahr 2020, zu erreichen.

Zur Untermauerung dieser Forderung nach einem Langfristkonzept hat das Wuppertal-Institut eine Studie für uns erarbeitet, die wir im Frühjahr 2009 der Stadt Stuttgart und dem Gemeinderat zur Verfügung stellten. In Gesprächen versuchen wir die Beauftragung des Wuppertal-Instituts mit einer Langfriststudie bis zum Jahr 2050 durchzusetzen.

Lesen Sie hier den KUS-Flyer: „KLIMASCHUTZ IN STUTTGART“

und VISION 2050 – CO2-FREIES STUTTGART.