Solidarität mit den Fukushima-Klageverfahren gegen TEPCO

Unterstützen Sie die japanische Petition „Aufruf zur Gerechtigkeit / call for justice“ initiiert von der „The Fukushima Nuclear Disaster Criminal Case Support Group“.

Die KlägerInnen des strafrechtlichen Gerichtsverfahrens gegen die TEPCO-Verantwortlichen wenden sich mit einer Unterschriftenaktion an die internationale Öffentlichkeit.

Nach dem Prozess-Auftakt im Juni 2017 sind die KlägerInnen in Sorge um einen fairen und gerechten Prozess vor der Strafkammer in Tokio.
Sie wehren sich gegen die offensichtlich von TEPCO praktizierte Verschleppungstaktik und fordern einen zügigen Verfahrensablauf.

Demgegenüber sind in parallel geführten zivilrechtlichen Entschädigungsverfahren TEPCO und der japanische Staat bereits erstinstanzlich zur Haftung verurteilt worden, in weiteren Instanzen wird um die Höhe der Entschädigungen gestritten.

Bitte unterzeichnen Sie die auf englisch vorliegende Petition und senden Sie diese bis zum 1. März 2019 entweder direkt an:

Ashizawa-Ogura140-1, Funehikimachi, Tamura-City, Fukushima-Pref, JAPAN 963-4316
Mrs. Ruiko Mutou
The Fukushima Nuclear Disaster Criminal Case Support Group

oder an:
Aktion „Strom ohne Atom“
Stuttgarter BürgerInnen für eine nachhaltige Energiepolitik
z.H. Jörg Schmid
als Scan per Email an: siebentagelang@gmx.de
als Fax an : 0711-6333075

Wir leiten die Unterschriften dann an die Koordinatorin der Petition, Frau Ruiko Mutou, weiter.
Die Unterschriften sollen am nächsten Gerichtstermin am 12.03.2019 übergeben werden.

Veröffentlicht am